Anzeige

Sellerie – Vitaminbombe in der Winterzeit

Sellerie besitzt kaum Kalorien, dafür jede Menge gesunder Nährstoffe.

Sellerie

Sellerie aus der Familie der Doldenblütler wird schon seit vielen Jahrhunderten in Asien und Europa angebaut. Sie wächst vor allem in den gemäßigten Breiten der Nordhalbkugel. Da die krautige Pflanze sich hervorragend lagern lässt, liefert sie im Winter wichtige Vitamine und Mineralstoffe. Verwendung in der Küche findet Sellerie vor allem wegen dem delikaten Aroma. Sellerie kann gekocht, im Salat, als Suppengrün, in Schmorgerichten, auf der Rohkostplatte oder zum Würzen von Eintöpfen und Saucen verwendet werden.

Einteilung in Gruppen

In Deutschland sind drei Sorten bekannt. Der Knollensellerie besitzt eine faustgroße Knolle und wird in der Küche gerne als Würzzutat für Saucen und Suppen eingesetzt oder dient als Gemüsebeilage oder Salat, wie z.B. im Waldorfsalat. Knollensellerie wird entweder mit oder ohne Grün geerntet. Ohne Grün und ungewaschen kann er in einem dunklen und kühlen Raum einige Monate gelagert werden. Wird er nach der Ernte gewaschen, ist er etwa zwei Wochen haltbar. Achten Sie beim Kauf darauf, dass die Blätter noch grün sind und keine braunen Stellen aufweisen.

Der Bleichsellerie wir auch Stauden- oder Stangensellerie genannt. Dieser hat lange, fleischige Blattstiele und eine kleine Wurzelknolle. Verwertet werden die Blattstiele. Diese kocht man als Gemüse oder in Suppen. Der Bleichsellerie kann auch roh gegessen werden und schmeckt etwas fruchtiger als Knochensellerie. Von dem Schnitt- oder Würzsellerie werden nur die Blätter zum Würzen von Suppen oder Eintöpfen gebraucht. Die Blätter sind besonders stark im Geschmack. Der Schnittsellerie besitzt keine oder eine kaum ausgeprägte Knolle.

Anzeigen

Inhaltsstoffe

Sellerie ist reich an Vitaminen, vor allem an den B-Vitaminen, Vitamin E und K. Außerdem zählt er zu den mineralstoffreichen Gemüsen (u.a. Natrium, Kalzium, Kalium und Phosphor). Sellerie hat einen hohen Anteil an ätherischen Ölen. Dies soll einen positiven Einfluss auf den Blutdruck haben. Zudem gilt Sellerie als harntreibend, magenreinigend, entzündungshemmend und kreislaufstärkend. Sellerie ist gut für die Figur, da er nur wenige Kalorien enthält.

Allergische Reaktionen

Sellerie kann aber auch allergische Reaktionen auslösen. Menschen mit Sellerieallergie vertragen ihn weder frisch, noch gekocht, gebraten oder gedünstet. Vorsicht auch bei Fertigprodukten, da Sellerie eher versteckt enthalten sein kann.

Anzeigen