Anzeige

Baldrian – Beruhigungsmittel bei Stress, Nervosität oder Prüfungsangst

Baldrian ist vornehmlich bekannt als pflanzliches Beruhigungsmittel und gilt als das wohl am häufigsten eingesetzte Pflanzenheilmittel.

 Baldrian

Baldrian hat eine weite Verbreitung in Europa, Asien, Afrika und Amerika und gehört zu den traditionellen Heilpflanzen. Ob im Altertum, bei Hildegard von Bingen und bis heute ist das Wurzelkraut fester Bestandteil der Naturheilkunde. Es gedeiht auf fast jeden Boden in Sonne oder Halbschatten. In Mitteleuropa ist es besonders in Ufergebüschen, Schluchten, feuchten Wiesen, Fluss- und Bachniederungen und Waldrändern zu finden.

Der Arznei-Baldrian ist eine mehrjährige krautige Pflanze mit vielfältigen medizinischen Einsatzmöglichkeiten. Ein zarter angenehmer Duft geht von den Blüten aus. Die Blütezeit reicht von Mai bis Juli. Baldrian enthält unter anderem ätherisches Öl, Valepotriate, Gerbsäure, Polysaccharide und Alkaloide. Medizinische Verwendung finden die Wurzelstöcke und die Wurzeln des unscheinbaren, fiederblättrigen Gewächses.

Anzeigen

Beruhigende Wirkung

Der besondere Wert des Baldrians liegt in seiner beruhigenden Wirkung auf unser Nervensystem, ohne dabei zu betäuben oder die Leistungsfähigkeit herabzusetzen. Baldrian bringt Ausgeglichenheit am Tag und Entspannung in der Nacht. Wegen seiner besänftigenden und beruhigenden Wirkung wird Baldrian gerne in Stresszuständen und Prüfungssituationen verwendet.

Baldrian ist nicht nur ein ideales Beruhigungsmittel bei Stress, Nervosität oder Prüfungsangst. Er wirkt auch wohltuend und entspannend auf die Nervenbahnen unser inneren Organe und wird so auch bei Magenkrämpfen, Beschwerden in den Wechseljahren und Angstträumen eingesetzt. Auch als natürliche Einschlafhilfe bei nervös bedingten Einschlafstörungen ist Baldrian eine gute Wahl.

Baldrian wird allein oder in Kombination mit anderen pflanzlichen Extrakten wie Hopfen oder Melisse als mildes Beruhigungsmittel und Schlafmittel eingesetzt. Eine Langzeiteinnahme wird nicht empfohlen, da es sonst eine gewisse Art von Süchtigkeit auslösen kann.

Baldrian-Tee

Am wirksamsten gilt der kalte Ansatz mit Baldrian-Tee. Im Handel gibt es mittlerweile zahlreiche baldrianhaltige Fertigpräparate, wie Tabletten und Dragees. Diese unterscheiden sich in der Dosierung – von leicht bis stark.

Anzeigen