Anzeige

Oase Bahariya – Unterwegs in der Weißen Wüste

Die Oase Bahariya liegt in der westlichen Wüste Ägyptens. Bahariya ist ein guter Ausgangspunkt für Reisen zur Weißen Wüste, zum Kristallberg und zur Schwarzen Wüste.

Oase Bahariya

Die Oase Bahariya liegt etwa 370 km südwestlich von Kairo in der Westlichen Wüste Ägyptens. Sie ist von Kairo aus in etwa vier bis fünf Stunden erreichbar. Bahariya setzt sich aus verschiedenen Ortschaften zusammen, darunter El-Bawiti und El Qasr.

Haupteinnahmequelle der Bewohner ist die Landwirtschaft. Angebaut werden vor allem Datteln und Oliven. Das Wasser aus rund 400 Brunnen wird zur Bewässerung der Anbaugebiete verwendet. Durch den Ausbau der Infrastruktur und der Fertigstellung der Asphaltstraße kommen immer mehr Touristen in die Oase.

Goldene Mumien

Berühmt wurde die Oase Bahariya durch den Fund der Goldenen Mumien Mitte der 90er Jahre. Einige Mumien können in einem kleinen Museum besichtigt werden. In der Nähe der kleinen unscheinbaren Halle befinden sich zwei Grabkammern aus der 26. Dynastie.

Oase Bahariya

Interessant in Bahariya sind der alte Marktplatz, die engen Gassen der Altstadt und ein Spaziergang durch die Palmenhaine. Eine gute Aussicht auf die Oase gibt es von den Gipfeln der nahe gelegenen Berge. Einheimische und Besucher können im dampfenden Wasser einer Thermalquelle untertauchen. Das schwefelhaltige 65 °C heiße Wasser soll Rheumabeschwerden lindern.

Für Ausflüge in die Wüste ist wegen den Temperaturen Oktober bis April die empfehlenswerteste Jahreszeit. Viele Reisende verbringen bei den Wüstentouren oft eine Nacht in der Neuen Weißen Wüste, die durch Kalkstein- und Kreidefelsen geprägt ist. Nach dem Verschwinden des Meeres sorgten Winde für die Ausprägung der heutigen Felsen, die je nach Härte der Gesteine bizarre Skulpturen geformt haben. Mit etwas Fantasie kann man Pilze, Hühner, Hunde, Kamele und andere Geschöpfe erkennen.

Weiße Wüste

Besonders Vollmondnächte und sternenklare Nächte sind ein besonderes Erlebnis inmitten der weißen Kalksteinfiguren. Wer die Tage vorher in Kairo verbracht hat, wird besonders von der Stille während der Wüstennacht beeindruckt sein. Doch manchmal ist es gar nicht so still, wenn andere feiernde Touristengruppen in Hörweite sind oder ein Wüstenfuchs herumschleicht.

Schwarze Wüste

Von Bahariya zur Weißen Wüste sind es ca. 140 Kilometer. Auf dem Weg geht es vorbei an der Schwarzen Wüste. Abgeflachte Berge mit kohlschwarzen Gipfeln prägen die Landschaft. Die mit Basalt bedeckten Hügel haben die Form eines Kegels und erreichen bis zu 100 Metern Höhe.

Weiße Wüste

Ein weitere wichtige Sehenswürdigkeit befindet sich etwa 110 km von Bahriya entfernt auf dem Weg zur Farafra Oase. Der Kristallberg ist ein durchbrochenes Vulkangesteinfels, der bei Straßenbauarbeiten freigelegt wurde. Die Calcit-Kristalle funkeln und glitzern in der Sonne.

Lage:

Die Oase Bahariya (arabisch: al-Wahat al-Bahriyya) liegt ca. 370 km südwestlich von Kairo in einer Senke der Westlichen Wüste. Die Oase liegt 130 m über dem Meeresspiegel und ist von Bergen umgeben. Bahariya setzt sich aus verschiedenen Ortschaften zusammen, darunter Bawiti und El Qasr. Nach Bahariya können Sie mit dem öffentlichen Bus fahren. Dieser fährt in Kario an der Turgoman und in Giza an der Mouneeb Station ab. Inklusive einer Pause nach etwa der Hälfte der Strecke in einer Raststation benötigt der Bus etwa fünf Stunden.

Koordinaten: 28° 33' N, 29° 1' O


Größere Karte anzeigen

Wetter in

Wetter-Icon , Temperatur: , Wind: , Windrichtung: , Wolken: , Luftfeuchtigkeit:
Luftdruck: , Regenmenge letzte 3h: , Sonnenaufgang: , Sonnenuntergang:

Wetteraussichten in den nächsten Stunden

Wetteraussichten der nächsten Tage

Die Wetterdaten werden von OpenWeatherMap (www.openweathermap.org) unter den Bedingungen der Creative Common License (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/) bereitgestellt. Alle Angaben ohne Gewähr, Fehler und Irrtümer vorbehalten.

Anzeige