Anzeige

Rezeptvorschlag: Flammkuchen

Der Flammkuchen ist eine besonders leckere Spezialität aus dem Elsass, der Pfalz und Baden. Die Grundlage ist ein sehr dünn ausgerollter Boden aus Brotteig. Der traditionelle Belag besteht aus rohen Zwiebeln, Speck und einer Creme aus Sauerrahm, die nur leicht mit Salz und Pfeffer gewürzt ist.

Flammkuchen

Zutaten

(für 4 Portionen zu je 20 x 25 cm)

  • 300 g Mehl
  • 125 ml Wasser (mit Kohlensäure)
  • 40 ml Pflanzenöl
  • 1/2 TL Salz
  • 100 g Schmand
  • 100 g Crème fraîche
  • für den Belag: Zwiebeln, Räucherspeck
Anzeige

Arbeitsschritte

In einer Schüssel vermischen Sie das Mehl, das Öl, das Wasser und das Salz. Kneten Sie die Zutaten zu einem glatten Teig. Den lassen Sie danach rund 30 Minuten ruhen.

In der Zwischenzeit verrühren Sie den Schmand und die Crème fraîche. Käse kommt nicht in den Flammkuchen, da das Elsässer Original keinen kennt. Die Teigstücke anschließend jeweils zu einem dünnen Oval ausrollen, auf ein Blech mit Backpapier legen und gleichmäßig mit der Schmandcreme bestreichen.

Den Flammkuchen können Sie nach Belieben belegen. Das können Zwiebeln und Räucherspeck sein. Dazu etwas Salz, Pfeffer und zum Schluss ein paar frische Kräuter. Für die süße Variante besteht der Belag aus Schmand, Apfelscheiben, Zimt und Zucker.

Im vorgeheizten Ofen wird der Flammkuchen bei 250 Grad Ober- und Unterhitze (230 Grad Umluft) 8 bis 12 Minuten gebacken, bis der Rand knusprig braun wird. Pro Portion hat der Flammkuchen etwa 450 kcal. Guten Appetit.

Anzeige