Anzeige

Getreide selbst mahlen – der Frische wegen

Wer viel Wert auf eine gesunde Ernährung legt, kocht und backt mit frisch gemahlenem Getreide. Denn nur frisch verarbeitet enthalten die zerriebenen Körner noch alle wichtigen Vitalstoffe.

Haferflocken

Dem geriebenen Apfel sehen Sie an, wie alt er ist – aber dem Mehl...? Das Mehl im Laden hat einen langen Weg hinter sich: Mahlen, Verpacken, Großhändler, Händler und dann erst zum Verbraucher. Und wie lange hat es im Regal gestanden? Oft sind Frische und viele Vitalstoffe verloren.

Beim geriebenen Apfel weiß das jeder – und isst ihn deshalb frisch. Dabei ist es beim Getreide ganz ähnlich: Nur frisch vermahlen enthält es die vielfältigen Vitamine, Spurenelemente, Mineralstoffe, hoch ungesättigten Fettsäuren, Eiweißbausteine und Aromastoffe, die für unsere Gesundheit unentbehrlich sind. Innerhalb weniger Stunden nach dem Mahlen gehen bereits viele dieser Werte verloren. Vollwertiges Mehl und Schrot vertragen keine Lagerung. Vital- und Aromastoffe verflüchtigen sich schnell.

Trend zum Getreide frisch mahlen lassen

Kein Wunder also, dass immer mehr gesundheitsbewusste Menschen ihre Getreide im Naturkostladen oder im Reformhaus frisch mahlen lassen. Oder selbst zu Hause mahlen. Auch entfaltet erst frisch gemahlenes Mehl den vollmundigen Geschmack eines guten Getreides. Dieses Mehl ist die beste Voraussetzung für köstliches, gesundes Brot und alle Backwaren.

Anzeige

Elektrische oder handbetriebene Getreidemühlen

Mit elektrischen oder handbetriebenen Getreidemühlen lassen sich Dinkel, Hafer, Weizen & Co. selbst mahlen – von grob bis fein. Die meisten Haushaltsgetreidemühlen haben ein Korund-Keramik-Mahlwerk. Die extrem harte Mischung wurde 1985 von Wolfgang Mock entwickelt. Korund ist nach dem Diamanten das härteste Material und sorgt in Kombination mit Keramik für beste Mahlergebnisse.

Das Getreide wird durch einen Trichter in den Mahlgang der Mühle geschüttet – "der Mahlgang wird beschickt", heißt es in der Müllersprache. Das Zusammenspiel der Mühlsteine ermöglicht es, in einem langsamen und nährstoffschonenden Mahlvorgang das Korn zu feinem Mehl zu verarbeiten.

Moderne Getreidemühlen

Nach diesem Prinzip arbeiten auch heute noch die modernen Getreidemühlen. Es gibt sie in verschiedenen Größen und Varianten für die kleine oder große Familie. Mühlen mit robusten Motoren und Keramik-Steinmahlwerk weisen eine Stundenleistung von 6 oder 10 kg Mehl auf. Ist das Mahlwerk elastisch gelagert, mahlt die Mühle besonders leise.

Mahlen und Flocken – dies sind die Vorteile der Kombimühlen, die eine leistungsstarke Getreidemühle mit einer elektrischen Flockenquetsche kombinieren und so neben Mehl auch frische Flocken fürs Frühstücksmüsli quetschen können.

Anzeige