Anzeige

Wie wirkt Low Carb?

Viele Menschen erhoffen sich von einer kohlenhydrat-reduzierten Ernährung an Gewicht zu verlieren. Welche Lebensmittel werden für eine Low Carb Ernährung bevorzugt und welche Lebensmittel reduziert? Wie sieht Low Carb in der Praxis aus und gibt es Nachteile bei dieser Ernährungsform?

Kartoffeln

Wer sein Körpergewicht senken möchte, sollte sich regelmäßig im Alltag bewegen und zugleich auf seine Ernährung achten. Einen besonderen Weg bei der Ernährung geht Low Carb, die seit der Atkins-Diät in den 1970er-Jahren besonders bekannt ist. Bei Low Carb werden in der Ernährung Kohlenhydrate reduziert oder völlig gemieden. Nach der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e.V. sollten Kohlenhydrate täglich mindestens 50 Prozent der Gesamtkalorien ausmachen. Wird je nach Konzept die Kohlenhydrate beträchtlich reduziert und die die Fett- und Eiweißanteile entsprechend erhöht, bedient sich der Körper an den eigenen Reserven. Zugleich wird Wasser frei, das über die Nieren ausgeschieden wird und sich auf der Waage mit einem geringeren Gewicht bemerkbar macht.

Was steht auf dem Speiseplan?

Die täglichen Mahlzeiten bestehen hauptsächlich aus Gemüse, frischen Früchten, Milchprodukten, Geflügel, Fisch, Fleisch, Nüsse und Kerne. Fette und Proteine sollen die wegfallenden Kohlenhydrate ersetzen. Reduziert werden Kartoffeln und Getreideprodukte. Daneben auch Süßigkeiten, Alkohol, Säfte und Softdrinks.

Anzeige

Neben Fett und Eiweiß gehören Kohlenhydrate zu den Hauptbestandteilen unserer Nahrung. Benötigt der Körper kurzfristig Energie, dann bedient er sich an den Kohlenhydraten, andernfalls wandelt der Körper die Kohlenhydrate zu Fett um. Der Körper kann am einfachsten die Energie verwerten, die er aus Kohlenhydraten gewinnt. Doch bei Kohlenhydrate muss differenziert werden, denn dazu zählen Einfachzucker, Mehrfachzucker nd Ballaststoffe.

Kritik an Low Carb

Die Low Carb Ernährung steht in der Kritik von einigen Ernährungswissenschaftlern. Diese kritisieren die Ernährungsform als Fehlernährung bzw. als einseitige Ernährung aufgrund der Vermeidung von Kohlenhydraten. Die erhöhte Fettzufuhr wird skeptisch gesehen, da das Risiko etwa für Herzinfarkt oder Schlaganfall ansteigen würde. Die fettreiche Ernährung würde sich sehr belastend auf den Cholesterinspiegel auswirken. Eine langfristige Umstellung der Ernährungs- und Lebensweise, um dauerhaft abzunehmen, wäre damit nicht gegeben. Für eine umfassende Bewertung fehlen bisher jedoch Studien über die langfristige Auswirkung von Low Carb.

Einige modernere Low Carb Varianten sind beim Verzicht moderater und erlauben auch viele Lebensmittel, die nicht den Blutzucker allzu schnell in die Höhe treiben. Um Übergewicht zu vermeiden oder abzubauen, sollte die Ernährung reich an komplexen Kohlenhydraten und Ballaststoffen (z.B. Getreide, Kartoffeln und Hülsenfrüchten) sein und zugleich wenig Fett, insbesondere tierische Fette enthalten. Die Art der Fette sollten eher aus hochwertigen pflanzllichen Ölen bestehen. Nicht vergessen sollte man außerdem die tägliche und ausreichende Bewegung zum Ausgleich der Energiebilanz.

Anzeige