Anzeige

Rezeptvorschlag: Marillenknödel

Marillenknödel sind eine klassische Mehlspeise der österreichischen Küche. Marille ist der österreichische Begriff für Aprikose. Besonders in den Marillen-Anbau-Gebieten Wachau und im Vinschgau sind Marillenknödel verbreitet.

Marillenknödel

Zutaten

(für 4 Portionen)

  • 1/4 kg Topfen (Magerquark)
  • 1 Ei
  • 60 g Butter
  • 125 g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 8 Marillen
  • 1 Handvoll Semmelbrösel
  • 1 Stück Würfelzucker je Marille
  • Puderzucker
  • 50 g Butter (für das Anrösten der Semmelbrösel)
  • etwas gemahlener Zimt
Anzeige

Arbeitsschritte

Vermischen Sie Mehl, Ei, Topfen, Butter mit der Prise Salz. Danach den Topfenteig in ca. 8-10 gleichgroße Stücke teilen. Bringen Sie einen großen Topf mit Wasser zum Kochen. Das Wasser ist leicht gesalzen.

Nun die Marillen waschen, mit einem kleinen Schnitt den Kern entfernen und mit je 1 Stück Würfelzucker befüllen. Damit werden die Marillenknödel noch süßer.

Aus dem hergestellten Teig kleine Knödel formen, diese von der Mitte aus etwas flach aufdrücken, eine Marille einlegen, mit Teig umschliessen und in Knödelform bringen. Die Marille sollte komplett von Topfenteig umschlossen sein.

Die Marillenknödel in das kochende Wasser geben, die Temperatur etwas reduzieren und etwa 10 Minuten darin köcheln lassen, bis die Knödel an die Wasseroberfläche aufsteigen.

In der Zwischenzeit die Butter in einer Pfanne schmelzen. Die Semmelbrösel mit etwas Zimt vermischen und in der Butter kurz anrösten. Nachdem die Marillenknödel gar sind, diese aus dem Wasser heben, gut abtropfen lassen und in den gebräunten Semmelbröseln drehen.

Mit Puderzucker bestreuen und sofort heiß servieren. Guten Appetit!

Anzeige