Anzeige

Die richtige Schlafposition finden

Ein guter und erholsamer Schlaf schützt vor ernsthaften Krankheiten. Neben der Schlafhygiene, Matratze, Kissen und Bettbezug ist auch die Schlafpostion wichtig. Manche schlafen gerne auf dem Bauch, auf dem Rücken oder in der Seitenlage. Welches ist die optimale Schlafposition?

Schlafposition

Für einen erholsamen Schlaf sind das Beachten einiger Schlafregeln, die Matratze, das Kopfkissen und der Bettbezug wichtig. Daneben spielt die Schlafposition eine wichtige Rolle. Rücken-, Seiten- oder Bauchlage – welche ist die beste Schlafposition? Kann nicht allgemein beantwortet werden, da jeder Mensch eine andere Position bevorzugt. Wie können Sie einen verspannten Nacken und Rückenschmerzen vermeiden?

Anzeige

Auf dem Rücken schlafen

Optimal für das Schlafen ist die Rückenlage, denn damit wird der Lendenwirbelbereich entlastet. In dieser Position sinken Schultern, Becken und Fersen in die Matratze ein. Einziger negativer Nebeneffekt dieser Liegevariante: Sie begünstigt das Schnarchen.

Bauchlage

Liegen Sie beim Schlafen auf dem Bauch, können Sie schwerer atmen und die Durchblutung kann an manchen Körperstellen eingeschränkt werden. Dazu verursacht die Position Druck auf den Gelenken und Muskeln. Ein langes Verharren in Bauchlage kann Nacken- und Rückenschmerzen hervorrufen, da die Wirbelsäule stark gekrümmt wird. Insgesamt ist die Bauchlage eher eine ungünstige Schlafposition.

Seitenschläfer

Die meisten Menschen bevorzugen die Seitenlage beim Schlafen. Diese Position ist für die Wirbelsäule besser als die Bauchlage. Mit leicht angezogenen Beinen entlasten Sie Ihren Körper. Als weiteren Pluspunkt reduziert das Schlafen in Seitenlage das Schnarchen.

Anzeige