Anzeige

Zahnzwischenräume reinigen

Zu einer gründlichen und umfassenden Mundpflege gehört auch die Reinigung der Zahnzwischenräume. Am besten einmal täglich. Für die Reinigung gibt es einige Möglichkeiten und Geräte, wie Interdentalbürste, Zahnseide und Munddusche.

Zahnzwischenraumreinigung

Zähneputzen ist etwas ganz Alltägliches und wichtig für die Zahngesundheit. Mit der Zahnbürste werden die Kauflächen und die Außen- und Innenseite der Zähne gereinigt. Doch die Borsten der normalen Zahnbürste erreichen nicht alle Stellen und so bleiben oft Speisereste zurück, auf denen sich Bakterien und Keime bilden können. An diesen schwer zugänglichen Stellen entstehen dann Zahnbeläge oder Zahnstein und können Probleme (Zahnfleischentzündungen, Karies oder schlechter Atem) verursachen.

Zahnärzte empfehlen, täglich einmal die Zahnzwischenräume zu reinigen, am besten abends vor dem Zähneputzen. Das entfernt den Zahnbelag zwischen den Zähnen. Damit es zwischen den Zähnen wirklich sauber wird, gibt es verschiedene effektive Hilfsmittel.

Interdentalbürste

Die Interdentalbürste ist ein nützlicher Helfer für die Zahnpflege und hilft besonders bei der effektiven Reinigung der Zahnzwischenräume. Besonders für die Backenzähne ist die Interdentalbürste die beste Wahl, denn sie hat dort eine viel größere Reinigungswirkung als beispielsweise Zahnseide. Da die Zahnzwischenräume verschieden groß sind, gibt es auch bestimmte Größen und Formen der Bürste.

Anzeige

Zahnseide

Auch wenn im neuen amerikanischen Ratgeber für gesundes Leben, Dietary Guidelines for Americans, der Einsatz von Zahnseide für ein gesundes Gebiss nicht mehr erwähnt wird, eignet es sich gut für die engen Zwischenräume der Schneide- und Eckzähne. In schwer zugänglichen Zahnzwischenräumen tummeln sich nach wie vor gefährliche Bakterien, an die die Zahnbürste nur schlecht oder gar nicht herankommt. Bei Zahnseide gibt es eine unterschiedliche Auswahl (gewachst, ungewachst oder fluoridiert). Für die engen Bereiche eignet sich ein Zahnseidefaden, für die breiteren ein dickeres Reinigungsband. Manche Zahnseiden beinhalten ein dünneres und ein dickeres Teil. Für die Säuberung der engen Zahnzwischenräume ziehen Sie den Zahnseidefaden zwischen den Zähnen hin und her. Für jeden Zahnzwischenraum sollten Sie unbedingt einen neuen Fadenabschnitt verwenden, um bereits gelöste Bakterien nicht zu verteilen. Abschließend sollten Sie gründlich mit Wasser nachspülen.

Zahnseidehalter

Wer nicht mit der Zahnseide zurechtkommt, sollte ein Zahnseidehalter ausprobieren. Ein Zahnseidehalter ist ein kleines Kunststoff-Stick mit einem Bogen an einem Ende, durch den ein kurzes Stück Zahnseide gespannt ist.

Dental-Sticks

Zwar ist die Handhabung ähnlich einfach wie bei Interdentalbürsten, doch damit kommt man nicht zwischen die Kontaktpunkte der Zähne. Deshalb besser auf die anderen Möglichkeiten setzen und Dental-Sticks eher als Zusatzmittel verwenden.

Munddusche

Bei der Munddusche sollen Verunreinigungen per Wasserdruck weggespült werden. Dies kann hilfreich sein für Menschen mit Zahnspange. Doch der Einsatz sollte mit dem Zahnarzt besprochen sein, denn bei einer vorliegenden Entzündung, sollte die Munddusche nicht eingesetzt werden.

Anzeige