Anzeige

Bewegung am Morgen

Wollen Sie etwas für Ihre Fitness im Alltag tun? Dann ist ein Spaziergang oder Lauf in der Früh eine gute Möglichkeit und ein guter Start in den neuen Tag. Was wird für die tägliche Routine an Ausstattung benötigt? Was ist die richtige Ernährung und wie gelingt die Motivation?

Morgensport

Passende Ausrüstung

Neben den Schuhen ist die Laufbekleidung wichtig. Für jedes Wetter gibt es die richtige Laufkleidung. Im Sommer reichen meist eine kurze Hose und ein atmungsaktives Shirt. In der kühleren Jahreszeit ist das Zwiebelprinzip meist die beste Wahl. Dabei tragen Sie je nach Temperatur und Wetter mehrere Kleidungsschichten übereinander. Mehrere dünne Schichten übereinander halten wärmer als eine dicke Kleidungschicht. Langarmshirts und Lauftights halten warm und leiten Feuchtigkeit zuverlässig nach außen. Achten Sie auch auf das Material und die Qualität bei der Regenjacke. Eine gute Regenjacke hält Wasser und Wind vom Körper weg und lässt möglichst viel Feuchtigkeit entweichen. Spezielle Laufsocken sind ebenfalls wichtig, da es mit diesen einfach besser läuft. Andernfalls können die Socken schnell reiben und sich Blasen oder Scheuerstellen bilden. Über Kopf und Hände gibt der Körper am meisten Wärme ab. Deshalb sollten Laufmütze und Laufhandschuhe aus Funktionsmaterial bestehen und in der kalten Jahreszeit verwendet werden. Wenn es draußen noch dunkel ist, sollten Sie vorzugsweise reflektierende Kleidung tragen.

Ausreichend Zeit

Nehmen Sie genügend Zeit für den Spaziergang oder den Morgenlauf. Laufen macht keine Freude, falls Sie sich damit noch gestresster fühlen. Planen Sie genügend Zeit für Duschen, Frühstück und den Vorbereitungen für die nachfolgenden Tätigkeiten ein.

Anzeige

Ausgeruht sein

Sorgen Sie für ausreichend Schlaf. Damit Sie möglichst eine Stunde früher aufstehen können, sollten Sie auch einplanen, eine Stunde früher zu Bett zu gehen. Stellen Sie den Wecker und stehen Sie möglichst unmittelbar nach dem Weckton auf. Am besten den Körper strecken, ein paar tiefe Atemzüge machen, ein Glas Wasser trinken und an die frische Luft gehen.

Motiviert bleiben

Manchmal kann es schon schwerfallen, in der Früh zum Laufen aufzustehen. Besonders bei nass-kaltem Wetter. Da hilft meist ein Trainingspartner oder Trainingspartnerin als Motivationshilfe. Alternativ können Sie sich auch einer Laufgruppe anschließen, die sich morgen vor der Arbeit treffen. Falls Sie gerne Musik beim Laufen hören, dann stellen Sie eine Liste mit der Lieblingsmusik zusammen. Wählen Sie unterschiedliche Laufrouten und wechseln Sie die Laufgeschwindigkeit, um Eintönigkeit zu vermeiden und dem Körper Abwechslung zu geben.

Abkühlen und dehnen

Stoppen Sie nach dem Lauf nicht abrupt, sondern gehen Sie die letzten Meter noch langsam weiter. Die Körpertemperatur sollte sich vor dem Duschen oder dem Frühstück wieder normalisieren. Daneben können Sie den Moment genießen, bevor es im Alltag mit Aufgaben und Termine weitergeht. Seien Sie stolz auf sich, da Sie Zeit für sich genommen haben. Machen Sie nach deinem morgendlichen Lauf ein paar Dehnungsübungen, damit der Körper beweglicher wird und Sie Verletzungen vorbeugen.

Anzeige