Anzeige

Was hilft gegen stinkende Laufschuhe?

Regelmäßige Joggingrunden sind gut für Herz und Kreislauf. Laufschuhe können mit der Zeit ganz schön muffeln, da beim Laufen die Füße schnell schwitzen. Welche Ratschläge gibt es, um den Geruch aus muffeligen Sportschuhe zu entfernen?

Joggingschuhe

Jeden Morgen in den Parks ist es zu sehen: Laufen als Sport liegt im Trend. Ob Sonnenschein, Nässe oder Kälte, viele Läufer drehen ihre Runden und kommen zufrieden und verschwitzt nach Hause. Doch stinkende Laufschuhe sind ein weit verbreitetes und ärgerliches Problem. Auch wenn man seine Füße täglich wäscht und natürlich bei jedem Lauf die Socken wechselt, kann es zu stinkenden Laufschuhen kommen. Doch was hilft gegen stinkende Laufschuhe? Welche Hausmittel helfen, denn nicht jeder kann die Laufschuhe in die Garage oder auf den Balkon verbannen.

Was ist schuld am schlechten Geruch?

Beim Laufen kommen die Füße meist schnell zum Schwitzen. Die Schweißdrüsen sind beim Menschen über den ganzen Körper verteilt. Die Hände und Füße sind übersäht mit Schweißdrüsen. Während der Schweiß an den Händen gut verdampfen kann, bleibt er an Socken und Schuhen hängen. Kommen zu den Eigengerüchen des Schuhes noch Schweiß und die durch die Feuchtigkeit angelockten Bakterien hinzu, kann es schnell zu einem muffeligen Geruch kommen.

Anzeige

Mittel gegen stinkende Laufschuhe

  • Trocknen: Bakterien und Mikroorganismen tummeln und vermehren sich gerne in feuchten Umgebungen. Deshalb sollten Sie die Schuhe stets trocken halten. Nach einem Lauf in der Nässe, sollten Sie danach die Einlagensohlen rausnehmen, die Schuhe mit Zeitungspapier ausstopfen und einige Zeit austrocknen lassen.
  • Auslüften: Schuhe nach dem Sport sofort an die frische Luft, Sohle raus und ausgiebig lüften lassen. Am besten an einem trockenen Platz mit viel frischer Luft.
  • Einfrieren: Laufschuhe in eine Plastiktüte packen und einige Stunden ins Gefrierfach legen, um die Bakterien abzutöten.
  • Natriumhydrogencarbonat: Rücken Sie dem Geruch mit Natron oder mit Backpulver zu Leibe. Geben Sie es abends in die Schuhe und lassen es über Nacht einwirken. Das weiße Pulver am nächsten Tag wieder ausschütten bzw. aussaugen.
  • Waschgang: Nicht jeder Schuh ist zum Waschen geeignet oder man möchte nicht seine neuen Laufschuhe damit möglicherweise ruinieren. Gerade die nicht mehr neuesten Schuhe können in einem Beutel verpackt, einen Schonwaschgang ohne Schleudern bekommen. Bei 30 Grad mit wenig Waschmittel kann man ein paar Tropfen Teebaumöl für die Desinfizierung reingeben oder anschließend mit einem bakterienkillenden Desinfektionsmittel behandeln. Danach die Schuhe ausreichend trocknen lassen.
  • Laufsocken: Mit speziellen atmungsaktiven Laufsocken haben Sie einen verbesserten Feuchtigkeitstransport an den Füßen.
  • Regelmäßiger Schuhwechsel: Legen Sie sich ein zweites Paar Laufschuhe zu, damit Sie immer ein paar ausgiebig trocknen und auslüften lassen können.
Anzeige