Anzeige

Tipps gegen Heiserkeit

Die kühlere Jahreszeit ist auch Erkältungszeit. Neben Husten, Schnupfen und Halsschmerzen kommt in vielen Fällen auch noch Heiserkeit hinzu. Auf einmal ist die Stimme weg oder sie ist rau und kratzig. Was kann man am besten gegen Heiserkeit unternehmen? Welche Tipps zur Vorbeugung gibt es und wann sollte man doch zum Arzt gehen?
Dampfbad

Auf einmal ist die Stimme weg! Lästige Begleiter einer Erkältung sind Heiserkeit und Halsschmerzen. Zwar ist die kratzige Stimme sehr lästig und unangenehm, doch in der Regel muss Heiserkeit nicht ärztlich behandelt werden. Meistens verschwinden die Symptome bereits nach wenigen Tagen wieder. Jedoch gibt es ein paar einfache Tipps, was Sie bei Heiserkeit tun und was Sie am besten vermeiden sollten.

Ursachen für Heiserkeit

Heiserkeit ist das typische Zeichen für eine Kehlkopf-Erkrankung. Die Stimme klingt rau, belegt, kratzig und fast unhörbar. Betroffenen spüren ein Gefühl von Trockenheit oder ein Kloßgefühl im Hals. Zwanghaft wird oft geräuspert. Die Klangfarbe, Tonhöhe und Lautstärke kann nur vermindert variiert werden.

Heiserkeit kann organische und funktionelle Ursachen haben. Ein Virusinfekt ist der häufigste Grund für Heiserkeit. Auch Überlastung der Stimme in Freizeit und Beruf, wie auch Schadstoffe, können der Auslöser sein. Es gibt auch noch andere Ursachen, wie Nebenwirkungen von Medikamenten, hormonelle Einflüsse und psychische Faktoren.

Anzeige

Tipps

Die wohl wichtigste Regel lautet: Schonen Sie die Stimme bei Heiserkeit. Reden Sie dann so wenig wie möglich. Falls Sie sprechen müssen, dann besser leise Reden als zu flüstern. Denn Flüstern beansprucht stärker die Stimmlippen, die bei Heiserkeit betroffen sind. Vermeiden Sie ständiges Räuspern.

Trinken Sie ausreichend. Empfehlenswert sind 1,5 bis 2 Liter am Tag. Empfehlenswert bei Heiserkeit sind Salbei- oder Kamillentee. Hilfreich sind auch Inhalationen und Dampfbäder, da Wärme und Luftfeuchtigkeit hilfreich für den Kehlkopf ist. Vermeiden Sie trockene Raumluft und lüften Sie mehrmals täglich für mehrere Minuten die Räume.

Schalten Sie einen Gang runter! Verzichten Sie auf anstrengende Sportarten und gönnen Sie sich mehr Ruhe.

Behandlung beim Arzt

Dauert die Heiserkeit einige Woche an, dann gehört die Krankheit fachärztlich untersucht. Eine falsche oder zu späte Behandlung kann bleibende Schäden sowie den Verlust der wohlklingenden Stimme nach sich ziehen. Bei lang anhaltender Heiserkeit oder aufgrund anderer Erkrankungen ist ein Sprechtraining bei einem Logopäden empfehlenswert.

Anzeige