Anzeige

Steine gegen Stress: Tiefenentspannung mit LaStone

Seit einigen Jahren wird eine neue Therapie im Wellnessbereich immer bekannter. Die LaStone-Therapie soll mit einer sanften Massage durch dunkle und helle Steinen zu einer inneren Ruhe führen.

Steine

Seit Tausenden von Jahren setzten indianische Schamanen in ihren Heilmethoden heiße Steine zur Behandlung und Therapie ein. Den Steinen wird eine besondere Heilkraft zugesprochen und diese werden auf Energiezentren aufgelegt, damit man sich leichter fallen lasen kann und eine Tiefenentspannung eintritt.

Verbindung Ganzkörpermassage mit erhitzten Steinen

Anfang der Neunziger Jahre des letzten Jahrtausends gründete die Amerikanerin Mary Nelson mit LaStone® eine Verbindung aus Ganzkörpermassage mit warmen Ölen und der Wirkung von temperierten Steinen. Die Massage arbeitet mit rundgeschliffenen, erhitzten Lavasteinen und eisgekühlten Marmorkugeln. Und das erfolgreich – denn die Wärme der Steine kann tief in die Muskulatur eindringen und hartnäckige Verspannungen lösen. Die Stimulation des ganzen Körpers durch Heiß-Kalt-Reize belebt und erfrischt Körper und Geist. Nelson war auf der Suche nach einer Massagemöglichkeit mit größerer Tiefenwirkung, die gleichzeitig mit wenig Kraftaufwand für den Massierenden verbunden sein sollte.

Aus Instinkt, Mary Nelson selbst beschreibt es als Stimme ihres Geistes, benätzte sie versuchsweise angewärmte Steine. Damit genügte schon ein leichter Druck, um die angespannten Muskeln zu lockern. Nach und nach entwickelte sie diese Behandlung weiter, verwendete mehrere Steine, ergänzte die erhitzten durch gekühlte, bis die heute praktizierte Form der LaStone-Therapy entstanden war.

Zur Vorbereitung des Körpers auf die Behandlung werden Steine auf die Energiezentren Bauch, Herz und Stirn gelegt, abwechselnd werden 54 warme Basalt- und 18 eisgekühlte Marmorsteine verwendet. Danach wird mit sehr viel Öl und den warmen und kalten Steinen sanft massiert. Die gesamte Anwendung dauert zwischen 60 und 90 Minuten. Sogar Menschen, die sich nur sehr schwer entspannen können, lassen sich dabei fallen.

Anzeige

Wärme dringt tief in Muskulatur ein

Die Wärme der Steine kann tief in die Muskulatur eindringen, Blockaden und hartnäckige Verspannungen lösen sich leichter. Und der positive Effekt, den die Wechselwirkung von kalt und warm auf den Menschen hat, ist ja schon lange durch verschiedene andere Anwendungen, wie zum Beispiel dem Kneippen, bekannt.

Die LaStone-Wärmemassage verbindet das Gefühl des Verwöhnens mit heilsamen Wirkungen für die körperliche und mentale Fitness. Das führt zu einer ganzheitlichen Entspannung der Sinne. Bevor der Therapeut mit einer Behandlung beginnt, sollte jedoch im Vorfeld abgeklärt sein, dass keine Erkrankungen vorliegen. Bei Infekten und Entzündungen wird die Wärmemassage nicht empfohlen.

Anzeige