Anzeige

Vorsicht Badeunfälle

An heißen Sommertagen laden viele Seen sowie die Küsten an Nord- und Ostsee Einheimische und Urlauber zum Baden ein. Doch jedes Jahr ertrinken rund 500 Menschen in deutschen Gewässern. Ein paar Sicherheitsregeln helfen den Badespaß zu erhalten.

Baden

Ob in heimischen Gewässern oder im Ausland – zahlreiche Menschen unterschätzen die Gefahren beim Baden. Häufiger Grund für tödliche Badeunfälle: Oftmals wissen Schwimmer zu wenig über die Gefahren und sie sind zu unvorsichtig. Baden in unbekannten Gewässern kann gefährlich sein.

Leichtsinnige Sprünge

Leichtsinnig wird in Gewässer gesprungen, die einem unbekannt oder die keine offiziellen Badestellen sind. Das Hineinspringen in unbekannte Gewässer ist immer gefährlich. Die Tiefe des Wassers ist unklar, genauso ob der Untergrund felsig ist. Wo Einheimische nicht schwimmen, sollte man auch selbst besser nicht ins Wasser gehen.

Übermut eine häufige Ursache

Übermut schadet und ist gefährlich. Überschätzen Sie nicht die eigenen Kräfte und schwimmen Sie nicht zu weit in den See oder in das Meer. Aufkommende Böen und kaltes Wasser kann schnell zu Krämpfen führen und die Rückkehr an Land gefährden. Schwimmen Sie besser nicht alleine, denn bei einem Krampf kann der Begleiter schnell Hilfe leisten.

Anzeige

Vorsicht wegen Keime

Weder mit leerem noch mit vollem Magen sollten Sie schwimmen gehen. Vorsicht auch in fernen Ländern bei stehenden Gewässer und Flüsse. Diese können Keime oder Parasiten enthalten und zu gesundheitlichen Beschwerden führen.

In Binnengewässern treten in den heißen Sommermonaten vermehrt Zerkarien auf. Die Larven der Saugwürmer befallen als Parasiten normalerweise Wasservögel, in deren Darm sie dann heranwachsen. Steht kein passender tierischer Wirt zur Verfügung, befallen Zerkarien auch Menschen. Zekarien bohren sich in die Haut und sterben dann innerhalb weniger Tage ab. Starker Juckreiz und Schwellungen sind die Folge beim Betroffenen. Wer an den juckenden Stellen kratzt, riskiert Hautentzündungen. Linderung verschaffen Salben gegen den Juckreiz.

Badeschuhe und Sonnenschutz

Tragen Sie feste Sandalen oder Badeschuhe, damit Sie sich vor Schnitt- und Stichverletzungen an Strand und Ufer schützen. Ein Sonnenbrand ist eine schmerzhafte Sache. Deshalb sollten Sie sich nach dem Baden wieder mit Sonnenschutzmittel eincremen.

Allgemeine Hinweise

Kühlen Sie sich vor dem Schwimmen ab und schwimmen Sie am besten nicht in unbekannten Gewässern. Schwimmen Sie nicht, wo Schiffe fahren. Gehen Sie rechtzeitig wieder aus dem Wasser, wenn Sie frieren. Warten Sie nicht, bis die Lippen blau verfärbt sind. Auch Alkohol sollte vor dem Baden tabu sein.

Aufgeblasene Wassertiere, Reifen oder Luftmatrazen sind für Kinder nicht besonders sicher und benötigen erhöhte Aufmerksamkeit, da Kinder damit leicht im Gewässer abtreiben. Eltern sollten ihre Kinder nie aus den Augen lassen. Beachten Sie mögliche starke Strömungen an fließenden Gewässern.

Anzeige