Anzeige

Tipps für schöne Sommertage

Steigende Temperaturen heben die Stimmung. Viele Menschen sind draußen unterwegs, fahren in den Urlaub, grillen im Grünen, machen Gartenarbeit, treiben Sport oder liegen im Freibad. Doch hohe Sommertemperaturen können auch den Körper belasten.

Mineralwasser trinken

In den warmen Monaten gibt es zahlreiche Möglichkeiten dem Alltag zu entfliehen. Es kann ein entspannter Badeurlaub am Meer, eine Studienreise in der Natur oder ein Städtebesuch sein. Starke Wetterschwankungen, schwüle Luft, extreme Temperaturen und pralle Sonne können den Kreislauf belasten und den Körper aus der Balance bringen. Kopfschmerzen, Schwindelanfälle, Müdigkeit, Sonnenbrand und Kreislaufbeschwerden können die Folge der hohen körperlichen Belastung sein. Mit unseren Tipps können Sie das schöne Sommerwetter genießen und bleiben trotzdem fit.

Den Flüssigkeitsverlust ausgleichen

Flüssigkeitsmangel stellt bei hohen Temperaturen eine Gefahr für den Körper dar. Deshalb ist es wichtig, über den Tag verteilt ausreichend und regelmäßig zu trinken. Gesundheitsexperten empfehlen meist etwa 1,5 Liter pro Tag zu trinken. An heißen Tagen oder beim Sporttreiben darf es mehr sein. Achten Sie aber auf die richtige Temperatur des Getränks. Ein eiskaltes Getränk ist bei drückender Hitze keine Befreiung und führt zu Schweißausbrüchen, da der Körper versucht, die Körpertemperatur bei 37 Grad Celsius konstant zu halten.

Geeignete Durstlöscher sind neben Wasser auch Kräuter- und Früchtetees, Fruchtschorlen, Buttermilch und Molke. Koffeinhaltige Getränke, wie Kaffee oder Cola, sind in der Hitze nicht empfehlenswert. Sie bringen den Kreislauf nur kurz in Schwung. Danach sackt der Kreislauf sogar noch weiter ab als vorher. Ein kühles Bier mag ebenfalls verlockend sein, doch es löscht nur kurzfristig den Durst. Alkohol entzieht dem Körper Flüssigkeit, erweitert die Gefäße und belastet zusätzlich den Kreislauf.

Anzeige

Leichtes Essen

An heißen Sommertagen sollten Sie leicht verdauliche Nahrungsmittel zu sich nehmen. Anstatt einem Schweinebraten mit Knödel besser ein Salat, ein leichtes Fischgericht, ein Reissalat oder mageres Fleisch wählen. Sehr fetthaltige und schwer verdauliche Speisen belasten den Kreislauf zusätzlich. Obst und Gemüse sind empfehlenswert, da sie den Wasserhaushalt des Körpers regulieren. Die Portionen sollten kleiner sein. Verteilen Sie mehrere leichte Mahlzeiten am besten über den Tag.

Mittagshitze und pralle Sonne meiden

Regelmäßige Bewegung ist wichtig, auch im Sommer, doch Hitze kann das Herz-Kreislauf-System sehr schwächen. Legen Sie sportliche Aktivitäten an heißen Tagen auf die frühen Morgenstunden oder auf den späten Abend. Durch die Anstrengung bei der Hitze würde die Körpertemperatur noch weiter nach oben getrieben. Kreislaufprobleme und ein Hitzschlag könnten die Folge sein. Die heißen Mittagsstunden verbringen Sie wenn möglich am besten im Schatten und schalten mal ruhig einen Gang zurück.

Die richtige Kleidung

Achten Sie bei hochsommerlichen Temperaturen auf leichte Kleidung, da enge Hosen und Oberteile zu sehr die Hitze am Körper stauen lassen. Tragen Sie luftige, helle und lockere Kleidung aus Baumwolle oder Leinen. Ein Hut oder eine Mütze schützt den Kopf vor direkter Sonneneinstrahlung und vor einem Sonnenstich. Das gilt besonders für Kinder und Menschen mit kurzen Haaren oder Glatze.

Sonnenschutz

Sonniges Wetter und schnell ist es passiert: ein Sonnenbrand. Hält man sich ungeschützt in der Sonne auf, dann reichen je nach Hauttyp schon 10 bis 30 Minuten aus, um sich einen Sonnenbrand zuzuziehen. Ein Sonnenbrand kann sehr schmerzhaft sein und sollte auf jeden Fall vermieden werden. Wichtig: Auch im Schatten kann man einen Sonnenbrand bekommen. Deshalb sollten Sie eine Sonnencreme mit dem entsprechenden Lichtschutzfaktor ihres Hauttyps auf jedem Fall verwenden. Besonders Nase, Ohren und Lippen mit eincremen.

Autofahren in der Hitze

Auch die Hitze setzt Autofahrer zu und kann sich mit Müdigkeit, Kopfschmerzen und nachlassender Konzentration bemerkbar machen. Regelmäßige Pausen sind deshalb besonders wichtig. Der Wagen kann sich bei Hitze besonders stark aufheizen. Eine Klimaanlage verschafft Linderung, sollte allerdings nicht zu kühl eingestellt werden, um den Kreislauf nicht zu sehr zu belasten. Als Faustregel gilt, dass der Unterschied zwischen Innen- und Außentemperatur nicht mehr als sechs Grad Celsius betragen sollte. Bitte beachten: An einem heißen Tag darf man auf keinen Fall in einem geparkten Auto Kinder, ältere oder kranke Personen oder auch Tiere zurücklassen. Auch nicht für wenige Minuten.

Arme und Füße kühlen

Ein extrem heißer Tag lässt sich gut überstehen, wenn Sie zwischendurch die nackten Füße für einige Minuten in einen Eimer mit nicht zu kaltem Wasser taucht. Dies tut dem Kreislauf gut, genauso wie ein Armbad. Lassen Sie nicht zu kaltes Wasser in das Waschbecken ein und tauchen Sie beide nackte Unterarme für 1 bis 2 Minuten in das Wasser rein. Bewegen Sie die Arme etwas hin und her. Dann herausnehmen, das Wasser an den Armen abstreifen, aber nicht abtrocknen.

Anzeige