Anzeige

Heißhungerattacken bekämpfen

Fast jeder kennt das Gefühl: Ein plötzliches Verlangen nach etwas sehr Süßem oder etwas extrem Fettigem.

dunkle Schokolade

Stundenlang ist man in einer Besprechung gesessen und es war kein Ende in Sicht. Man hat viele Stunden nichts mehr gegessen. Dann wird beim nächsten Essen gefuttert, was gerade verfügbar ist und im Heißhunger werden Gummibärchen, Chips, Schokolade, Kekse, Pommes oder Pizza verschlungen. Aber wie kommt dieser plötzliche Heißhunger überhaupt zustande?

Durch die lange Essenspause sinkt als Folge der Blutzuckerspiegel. Der Körper signalisiert, dass er dringend Zucker braucht, um den Blutzuckerspiegel wieder anzuheben. Deshalb greift man gerne zu süßes, zuckeriges Essen. In einer Heißhungerattacke ist fettiges Essen ebenfalls sehr beliebt. Das intensive Geschmackerlebnis spielt bei der schnellen Essenswahl eine Rolle und hierbei ist Fett ein Aromaträger. Pommes frites schmecken mit Mayonnaise oder Ketchup für viele Anhänger von Fastfood einfach besser. Auch eine leckere Sauce zum Hamburger lässt einen zu einem weiteren Stück greifen.

Anzeige

Neben dem niedrigen Blutzuckerspiegel spielen noch andere Faktoren mit. Beruflicher sowie privater Stress und auch die Psyche spielt eine Rolle. Nach einer größeren Anstrengung oder einem Erfolg im Beruf möchte man sich einen Genuss gönnen. Die Wahl fällt dann meist eher auf die Schwarzwälder Kirschtorte anstatt auf die Gemüsesticks, die ohne Beilage und Dip serviert werden.

Tipps gegen Heißhunger

Gegen Heißhunger hilft viel trinken. Am besten Wasser oder ungesüßten Tee. Möglichst kein Alkohol und keine Fruchtsäfte, Cola oder Limonade. Genügend Flüssigkeit schafft Volumen im Magen und sättigt. Auch Bewegung lenkt von dem Heißhunger ab und fördert Körper und Geist.

Süßes ist in Maßen erlaubt, doch greifen Sie auch zu Obst und Gemüse. Bei den Gemüsesticks können sie beispielsweise je nach Lust und Laune variieren, sowohl bei den Gemüsesorten als auch beim Dip. Es eignen sich Stangensellerie, Gurke, Kohlrabi oder Radieschen. Der Dip kann Frischkäse oder Quark sein.

Müssen es Süßigkeiten sein, dann kaufen sie möglichst nur kleine Packungen. Wenn es Schokolade sein muss, essen Sie am besten dunkle Schokolade mit möglichst viel Kakao (70 Prozent und mehr). Bei dunkler Schokolade reicht vielen schon ein Stück, da die Bitterschokolade einen herben und weniger süßen Geschmack hat.

Essen Sie regelmäßig und vor allem Nahrungsmittel, die viele Ballaststoffe enthalten. Dann kommt es gar nicht zu Heißhungerattacken und der Blutzuckerspiegel wird konstant gehalten. Vollkornbrote machen zudem lange satt.

Anzeige