Anzeige

Balancieren

Balancieren ist ein wichtiges Element bei zahlreichen sportlichen und akrobatischen Disziplinen, wie Einradfahren, Slacklining, Geräteturnen, Eiskunstlauf oder Seiltanz. Es geht darum, in der Bewegung das Gleichgewicht zu halten, meist auf einer schmalen Lauffläche. Kinder balancieren gerne auf Mauern und über Seile. Auch Erwachsene sollten regelmäßig einfache Balance-Übungen durchführen, damit die Denkfähigkeit möglichst lange erhalten bleibt. Wer öfter mal auf einem Bein steht, tut seinem Kopf etwas Gutes.

Einrad fahren

Mit Erstaunen schaut man im Zirkus Akrobaten zu, die nur mit Hilfe einer Balancierstange, Schirm oder Fächer auf einem gespannten Seil hoch über dem Boden von einem Ende zum anderen Ende laufen. Eine gute Balance ist auch für Sportler wichtig, sei es beim Geräteturnen, Eiskunstlauf oder beim Klettern.

Anzeige

Machen Sie es wie Kinder und trainieren Sie im Alltag das Balancieren. Legen Sie beispielsweise ein Seil auf den Boden und balancieren Sie barfuss auf den Seilen. Balancieren Sie öfter mal auf einem Bein. Schon einfache Balance-Übungen helfen, um die Denkfähigkeit möglichst lange zu erhalten. Auch das Wackelbrett ist ein gutes Hilfsmittel, um die Balance zu trainieren. Jeder Mensch hat einen natürlichen Balanceinstinkt und der Körper gewöhnt sich relativ rasch daran.

balancieren

Yoga bietet ebenfalls gute Übungen. Relativ schnell wird gelernt Körperspannung und Balance zu halten. Auch die Konzentrationsfähigkeit wird gefördert. Seit einigen Jahren ist Slacklining eine Trendsportart. Das Balancieren auf dem gespannten Seil zwischen zwei Bäumen ist weit mehr als nur Freizeitspaß. Die Übungen mit dem gespannten Band beeinflussen positiv das Wohlbefinden und Körpergefühl.

Slacklining
Anzeige