Anzeige

Was ist Glück?

Wie erreiche ich mein persönliches Glück und gibt es ein Rezept zum Glücklichsein?

glückliches Kind

Zum neuen Jahr wünschen wir uns viel Glück. Genauso zum Geburtstag. Es gibt ein Motto: Jeder ist seines Glückes Schmied. Doch ist das Glück wirklich individuell und beeinflussbar? Was macht wirklich glücklich? Wie oft waren Sie heute schon glücklich?

Macht Geld glücklich?

Wohl jeder Mensch strebt nach Glück. Als großer Einflussfaktor der Lebenszufriedenheit wird oft Geld genannt. Glücksforscher haben die Beziehung zwischen Einkommen und Glück untersucht. Mit steigendem Einkommen und Vermögen wird auch das Glück und die Zufriedenheit gesteigert. Allerdings lässt sich die Zufriedenheit nicht mit immer mehr Geld in das Unendliche steigern.

Amerikanische Forscher wollen anhand von Befragungen herausgefunden haben, dass Geld bis zu einem Jahreseinkommen von knapp 60.000 Euro glücklich macht. Noch mehr Geld macht zwar zufriedener, doch nicht automatisch glücklicher. Zufrieden heißt nicht glücklich für die Forscher. Für sehr wohlhabende Menschen würde das Wohlbefinden durch andere Faktoren ihrer Lebensumstände beeinflusst.

„Glück muss man haben. Oder die richtige Entscheidung treffen.“

Glück ist relativ

Das Glück ist von vielen Faktoren abhängig. Manche Glücksforscher gehen davon aus, dass zu etwa 50 Prozent das persönliche Glücksempfinden in den Genen liegt. Scheinbar sind Menschen eher zufrieden, wenn sie familiären und gemeinschaftlichen Zielen mehr Bedeutung beimessen, anstatt vieles bzw. alles auf materiellem Wohlstand und Karriere zu setzen. Eine stabile Partnerschaft, Kinder und Freunde können in vielen Fällen die Lebensqualität mehr steigern und beeinflussen, als Karriere und Reichtum.

Anzeige

Massenweise Glücks- und Erfolgsratgeber

Die Suche nach Glück und einem erfüllten Leben bewegt viele Menschen. Es finden sich in Buchhandlungen fast unzählige Ratgeber zu den Themen Glück, Erfolg, Zufriedenheit und Wohlbefinden. Für die Suche nach dem Glück wird viel Geld ausgegeben. Motivationstrainer füllen Hallen und versuchen jedem Besucher zu vermitteln: Auch du kannst glücklich sein! Ein Vortrag kann motivieren und zum Nachdenken anregen. Es gibt auch günstige Möglichkeiten die „kleine Portion Glück“ im Alltag zu finden. Denn einfache Freuden werden oft völlig unterschätzt. Oft sind es die kleinen Dinge, die für glückliche Momente sorgen. Wenn man sie sich regelmäßig gönnt, bringen sie mehr als der große, aber seltene Glücksrausch. Das kann das Lieblingslied morgens im Radio sein oder eine halbe Stunde durch den Wald gehen. Dabei den unwiederholbaren Moment riechen, schmecken, erleben und genießen.

Daneben gibt es eine Glücksforschung, die von der wissenschaftlichen Seite her das Phänomen Glück ganzheitlich erklären möchte. Die Demoskopie und Soziologie beschäftigen sich zunehmend aktiv in der Glücksforschung. Teilweise spielen auch wirtschaftliche Interessen und Aspekte der Marktforschung eine Rolle.

Persönliche Vorstellung von Glück und Zufriedenheit

Jeder Mensch ist unterschiedlich und hat persönliche Vorstellungen von einer Zufriedenheit. Was wünschen wir uns eigentlich und wissen wir das überhaupt? Jeder sollte sich selbst die Fragen stellen, damit Veränderungen auch angegangen werden können. Erhebungen in verschiedenen Kulturkreisen haben gezeigt, dass die Vorstellungen zum Thema Glück unterschiedlich sind. Sogar innerhalb einer Gesellschaft herrscht kein einheitliches Glücksverständnis vor.

Fragt man mehrere Freunde und Bekannte, wie glücklich sie sind, dann wird es unterschiedliche Antworten geben. Manche sind mit dem Familienleben ganz zufrieden, während beruflich Verbesserungsbedarf besteht. Bei anderen ist es womöglich gegensätzlich. Oft wird etwas zum vollkommenen Glück fehlen.

„Lächeln Sie bewusst und pflegen Sie Ihren Humor.“

Möglicherweise eine gute Zufriedenheitsformel beinhaltet Geborgenheit in der Gemeinschaft, Familie, Freundeskreis oder Verein, in der Aufgabe gefordert werden und trotzdem bescheiden bleiben. Daneben sich immer wieder an den kleinen Dingen des Lebens zu freuen. Das kann der Duft der Luft nach einem Sommerregen sein, das Streicheln des Haustieres oder ein Spaziergang am Strand in der Abenddämmerung. Stärken Sie die Achtsamkeit auf sich und die Umgebung. Glück meint einfach gesehen, ganz im Einklang mit sich sein. Denken Sie bei Ihrem Weg zum Glück daran, dass Zufriedenheit kein Geschenk ist, sondern wir müssen bei uns selbst ansetzen, Verhaltensmuster durchbrechen und die eigene Persönlichkeit kennenlernen.

Anzeige

Glück medizinisch betrachtet

Bedeutenden Einfluss auf Glücksempfindungen haben medizinisch bzw. neurobiologisch betrachtet nachweislich Endorphine, Oxytocin sowie die Neurotransmitter Dopamin und Serotonin. Das Gehirn setzt diese Botenstoffe bei unterschiedlichen Aktivitäten frei. Das kann beispielsweise beim Sport oder beim Essen von Schokolade sein.

Tipps für das persönliche Glück

Für die Erreichung des inneren Gleichgewichts können Angebote von Wellnesshotels, Entspannungs-, Selbstfindungs-, Yoga- und Qi-Gong-Kurse helfen. Was passend ist, hängt von der persönlichen Vorliebe ab.

Auf dem Weg zur inneren Ruhe und Gelassenheit kann auch schon ein Spaziergang im Wald oder Atemübungen auf einer ruhigen Ecke im Park hilfreich sein. Sich regelmäßig bewegen macht glücklich und steigert das körperliche Wohlbefinden. Hormone, wie Serotonin und Endorphin, werden durch körperliche Anstrengung freigesetzt und wirken euphorisierend.

„Erinnern Sie sich vor dem Schlafengehen an angenehme Tageserlebnisse.“

Lachen ist gesund und macht glücklich. Es werden Glückshormone ausgeschüttet und die Immunabwehr gestärkt. Heiterkeit ist gut für Körper und Gemüt. Umgeben Sie sich mit positiven Menschen, die gerne und oft lachen. Sorgen Sie daneben für Abwechslung im Alltag und suchen Sie sich positive Ziele. Kümmern Sie sich aktiv um Ihre Partnerschaft und Ihre Freundschaften. Stärken Sie Ihr Selbstwertgefühl und Ihr Selbstvertrauen und erfüllen Sie damit eine der wichtigsten Voraussetzungen für Zufriedenheit. Glücklichsein ist keine Glückssache und deshalb sollte dem Glück aktiv auf die Sprünge geholfen werden. Verschieben Sie das Glück nicht auf später, denn jeder bewusst erlebte glückliche Augenblick trägt zum Gelingen unseres Lebens bei. Glück ist auch loslassen zu können.

„Halten Sie Inne und nehmen Sie die kleinen Dinges des Alltags wahr.“

Anzeige