Anzeige

Sport und Sonne. Regeln für Fitneßfans an heißen Tagen

Wer in der Sonne Sport treibt, sei es im Sommer oder in heißen Ländern im Urlaub, muss seine Haut richtig schützen und seine Aktivitäten den Temperaturen anpassen. Wir haben die wichtigsten Tipps für Fitness unter sonnigem Himmel zusammengestellt.

Beachvolleyball

Sport im Freien macht im Sommer großen Spaß. Beachvolleyball hat mittlerweile eine große Anhängerschaft und es wird nicht nur in Wettkämpfen, sondern auch im Freibad gespielt. Kein Wunder bei den durchtrainierten, braungebrannten Menschen, die leichtfüßig durch den tiefen Sand sprinten, um dann im eleganten Flug den Ball über das Netz zu schlagen.

Und auch andere Outdoor-Sportarten von Mountainbiken, Bergsteigen, Nordic Walking, Laufen bis Inlineskaten erfreuen sich großer Beliebtheit und werden in den warmen Sommermonaten von vielen Menschen ausgeübt.

Aber: Jeder Sportler reagiert auf körperliche Leistungen bei Hitze anders, manche vertragen die Hitze besser, andere weniger. Sport bei hohen Temperaturen und unter Sonneneinstrahlung verlangt dem Körper einiges ab. Besonders Haut und Kreislauf werden stark beansprucht. Im Sommer kann Sport ganz schön schweißtreibend sein. Die nachfolgenden Tipps helfen, dass Sommersport statt Kreislaufattacken puren Spaß bringt.

Anzeige

Tipps für Sport in der Sonne

Der passende Sonnenschutz ist auf jeden Fall immer wichtig. Der Lichtschutzfaktor des Sonnenschutzes muss sich nach der Stärke der Sonnenstrahlung bei der ausgeübten Sportart und dem individuellen Hauttyp richten. Beim Bergsteigen ist die Sonneneinstrahlung wesentlich höher als beim Radsport. Pro 1000 Höhenmeter steigt die Strahlung um 20 Prozent an. Neben dem Gebirge ist auch am Meer eine hohe Sonneneinstrahlung gegeben.

„Sogenannte Sonnenterrassen benötigen besonderen Schutz.“

Stirn, Ohren, Augenlider, Lippen, Kinn und Nasenrücken werden häufig beim Eincremen vergessen. Gerade diese sogenannten Sonnenterrassen benötigen besonderen Schutz. Deswegen unbedingt eincremen!

Die Kleidung der Temperatur angemessen wählen. Nicht zu eng sollte sie sein. Besser luftig, hell und aus leichtem Material. Dicht gewebte Baumwolle eignet sich besonders, da sie nur wenig Lichtstrahlung durchlässt.

Vergessen Sie nicht die Kopfbedeckung. Das kein eine modische Baseball-Kappe oder ein klassischer Sonnenhut sein. Damit schützen Sie sich nicht nur vor einem Sonnenbrand, sondern beugen auch einem Sonnenstich vor. Schützen Sie zudem die Lippen durch ein Lippen-Balsam mit ausreichend Lichtschutzfaktor.

Nicht gleich von Null auf Hundert, sondern die Belastung den Temperaturen anpassen. Besonders in den Mittagsstunden sollten die Sportler auf den Kreislauf Rücksicht nehmen und besondere Belastungen vermeiden. Halten Sie doch genauso wie in südlichen Ländern eine Siesta.

Wer bei großer Hitze Sport treibt, verliert viel Flüssigkeit. Zum Ausgleich eignen sich am besten Getränke, die Elektrolyte und Mineralstoffe enthalten. Daher der Tipp: Fruchtsaftschorlen oder Wasser geben dem Körper, was er braucht. Trinken Sie am besten bereits vor dem Training.

Im Hochsommer sind die Temperaturen am frühen Morgen noch am niedrigsten. Falls möglich, sollten Sie dann Ihre Trainingsrunde auf die Morgenstunden oder auf den Abend legen und die Mittagszeit meiden. Bei heißem Wetter sollten Sportler lieber einen Gang zurückschalten, da die erhöhte Ozonkonzentration der Luft zu gesundheitlichen Problemen führen kann. Dies gilt besonders für Personen, die sehr sensibel auf Ozon reagieren. Außerdem empfiehlt es sich, statt in der prallen Sonne eher im Wald oder im Park zu joggen, wo die Bäume Schatten spenden und die Luft im Sommer ein paar Grad kühler ist.

Nach dem Sport in der Hitze sollten Sie sich einige Minuten für die Nachschwitzphase gönnen und dann erst mit einer angenehm empfundenen Wassertemperatur duschen. Eine eiskalte Dusche nach einem intensiven Training kann sonst zu Herzrhythmusstörungen führen.

Menschen mit Vorerkrankungen sollten bei Sport im Hochsommer besonders aufpassen. Vor allem jene mit Herz-Kreislauf-Leiden. Sie sollten vor dem Sport bei hohen Temperaturen unbedingt ihren Arzt fragen, welche Belastung sie sich gefahrlos zumuten dürfen.

Anzeige