Anzeige

Arganöl aus Marokko: einmalige Vitamin-E Quelle

Das Arganöl wird in Marokko aus der Frucht des Arganbaums gewonnen. Es zeichnet sich durch einen hohen Gehalt von Tocopherolen (Vitamin E) und seinem intensiven Geruch aus.

ArganbämeFoto: Gruenberg – Fotolia.com

Der vom Aussterben bedrohte Arganenbaum in Marokko, ist mit seinem "kostbarsten Speise-Öl der Welt", Arganöl – eine einmalige Vitamin E Quelle. Der Arganenbaum (lat. Argania spinosa) ist einer der ältesten Bäume der Welt und wächst auf der Erde nur noch im südwestlichen Marokko zwischen Essaouira und Agadir. Aus dem Samen seiner Früchte, wird das flüssige Gold Marokkos, das Arganöl, gewonnen. Durch die besondere Zusammensetzung des Arganöls und seine einmalig hohe Konzentration verschiedener ungesättigter Fettsäuren >80%, ist es nicht nur als Gourmet-Speiseöl einmalig, sondern dient auch der gesundheitlichen Prävention. Außerdem verwenden immer mehr Hersteller von Naturkosmetik, mit Erfolg Arganöl in ihren Cremes. Da Arganöl Speisen mit seiner nussigen Note geschmacklich abrundet, schwärmen viele Köche von dem kostbaren Öl. Für die Hauptpflege wird Arganöl oft bei trockener und gereizter Haut eingesetzt. Auch bei Ekzemen, Neurodermitis und Schuppenflechte soll es die Beschwerden lindern.

Der Arganenbaum ist immer noch vom Aussterben bedroht. Es gibt ihn nur noch in einem Biosphären-Reservat in Marokko, welches inzwischen unter dem Schutz der UNESCO steht. Die Region befindet sich im Südwesten Marokkos, zu Füßen des Atlasgebirges. Arganbäume haben bis zu 30 Meter tiefe Wurzeln und können bis zu 200 Jahre alt werden.

Das Arganöl wird aus den Samen des Arganbaums, eines einzigartigen Baumes, der bis 15 m Umfang erreichen kann, gewonnen. Die pflaumen- oder olivenähnliche Frucht kann von Menschen nicht verzehrt werden, sind jedoch für Ziegen sehr begehrlich. Das Holz, die Blätter und die Früchte des Baumes sind sehr wertvoll. Die Nüsse im Fruchtfleisch sind dreifach dicker als Haselnüsse und sehr schwer aufzuschlagen. Die darin enthaltenen „Mandel“ ist kleiner als ein Sonnenblumenkern.

Herstellung von Arganöl

Die Arganfrüchte werden traditionell von Frauen gesammelt und verarbeitet. Zuerst werden die Arganfrüchte in der Sonne getrocknet. Nach dem Trocknen der Früchte wird das Fruchtfleisch entfernt, wie auch faule Kerne aussortiert, damit dadurch der Geschmack des Arganöls nicht leidet. Die harten Kerne der Frucht werden durch einen Stein aufgeklopft. Die darin enthaltenen Arganmandeln werden sorgfältig entfernt und am offenem Feuer leicht angeröstet.

Pressung

In einer Steinmühle werden die Arganmandeln per Hand zermahlen. Der entstandene Brei wird dann so lange mit Wasser bearbeitet, bis sich das Öl absondert. Durch die verstärkte Nachfrage nach Arganöl werden heutzutage oft Pressmaschinen eingesetzt, da die Handpressung von Arganöl wesentlich zeitaufwändiger ist. Zur Gewinnung eines Liters handgepressten Arganöls sind etwa zwei Tage Arbeit erforderlich, wie auch mit ungefähr 30 Kilo mehr Früchte.

Herausragende Eigenschaften des Arganöls

  • Arganöl ist ein Gourmet-Speiseöl für die anspruchsvollste Gastronomie. Vorteil ist ein einmaliger Geschmack und ein sehr hoher Flammpunkt.
  • Arganöl besteht zu über 80% aus ungesättigten Fettsäuren, hauptsächlich aus Ölsäuren und Linolsäuren.
  • Arganöl verfügt über sehr hohe Anteile an natürlichen Antioxidantien zum Schutz vor freien Radikalen.
  • Arganöl beugt der Austrocknung und Hautalterung vor und wird zudem auch bei ernsten Hautproblemen empfohlen. Viele Marokkaner reiben ihre Haut regelmäßig mit dem kostbaren Öl ein.
  • Arganöl ist ein bedeutendes Anti-Aging-Produkt der Natur ohne Nebenwirkungen. Wichtig für Frauen und Männer in der Mitte des Lebens.

Wie heißt Arganöl bzw. Arganbaum in verschiedenen Sprachen?

Arabisch Al Arkaan,   الأركان   
Arqān,  اﺭ قان
Arkaan,    ﺃﺭﻛﺎﻥ
'Ardjan,   عرجن  
Dänisch Olie af argantræ
Englisch Argan oil
Finnisch Argansöljy
Französisch Huile d'argan
Italienisch Olio di Argania
Japanisch Arugan oiru
Niederländisch Arganolie
Norwegisch Arganolje
Russisch Аргания колючая.  Arganniia koliuchaia.
Spanisch Aceite del argán
Schwedisch Arganolja
Türkisch Argan ağacı, Marok zeytin ağacı
Fazit:

Arganöl ist ungewöhnlich reich an Alpha-Tocopherol, das die stärkste Vitamin E- Aktivität besitzt. Arganöl wird in der Küche bei der Zubereitung von Speisen und Salaten verwendet. Daneben kommt Arganöl in zahlreichen Kosmetikprodukten, wie Körper-Cremes, Haarpflegeprodukte, Dusch-Creme und Gesichtspflege-Produkten vor.

Anzeigen