Anzeige

Frühsport macht glücklich

Nach dem Aufstehen ist die beste Zeit für Bewegung. Dies regt die Fettverbrennung an und sorgt für einen guten Start in den Tag.

Joggen am Morgen

Bewegung ist ein wahres Wundermittel für die Gesundheit. Der menschliche Körper benötigt Bewegung zur Stärkung von Herz und der Muskeln. Durch die körperliche Anstrengung wird die Hirndurchblutung erhöht und die sportliche Aktivität wirkt sich positiv auf die geistige Fitness aus. Daneben sorgt Bewegung für eine gute Laune und baut Stress ab. Wer schon morgens den Kreislauf in Schwung bringt, startet gut gelaunt in den Tag.

Vorteile des Frühsports

Frühsport hält Menschen ausgeglichen und gesund, vertreibt die Müdigkeit und macht den Kopf frei für die anstehenden Arbeiten. Zudem regt die Bewegung die Fettverbrennung an und sorgt für mehr Wohlbefinden.

Morgens um 7 eine Runde Laufen zu gehen, klappt bei vielen Menschen in der warmen Jahreszeit. Doch für viele stellt Sport am Morgen in den kälteren Monaten eine große Überwindung dar. Doch es lohnt sich. Das Immunsystem wird gestärkt und wer nach dem Aufstehen trainiert setzt durch die Bewegung Glückshormone frei. Als Nebeneffekt zehrt der Körper beim Frühsport von seinen Fettreserven und lässt überschüssige Fettpolster schmelzen. Welche Bewegungsart am besten geeignet für einen ist, hängt von der verfügbaren Zeit und den Vorlieben ab. Es kann Joggen, Schwimmen, Walking oder Radfahren sein.

Anzeige

Frühsport lohnt sich für jeden

Von den positiven Effekten des Frühsports kann jeder profitieren: Jugendliche und Erwachsene können sich in der Schule oder im Büro besser konzentrieren und tun etwas für ihren Körper, da meist eine lange sitzende Tätigkeit folgt. Auch Senioren profitieren von der Bewegung und bleiben damit länger agil. Experten empfehlen zum Wohle der Gesundheit ein tägliches Pensum von mindestens 10.000 Schritten.

„Wer sich morgens bewegt, steigert den Energieverbrauch über den ganzen Tag.“

Nicht nur Anfänger sollten sich langsam an die Belastung herantasten, bevor es zu früher Stunde an die große Jogging-Runde geht. Die Durchblutung des Körpers muss früh am Morgen zuerst einmal angekurbelt werden. Mit einem gemächlichen Start lassen sich Zerrungen vorbeugen. Bereits mit kleinen Übungen kann man sich fit halten.

Wie lange soll trainiert werden?

Die Dauer des Frühsports ist davon abhängig, ob die Ausdauer verbessert oder einfach nur ein wenig Bewegung in den Alltag gebracht werden soll. Außerdem sollte der Gesundheitszustand des Einzelnen beachtet werden. Anfänger, die zu Herz- oder Kreislaufbeschwerden neigen, sollten ihr Fitnessprogramm unbedingt mit dem Hausarzt besprechen.

Eine morgendliche Runde an der frischen Luft bringt gute Laune und Schwung in den Alltag. Trainiert fallen dann Alltagsbewegungen, wie Treppensteigen, zu Fuß einkaufen gehen oder eine Station früher aus dem Bus aussteigen, viel leichter. Mit jedem Schritt wird in die persönliche Gesundheit und die Lebensqualität investiert.

Anzeige